»
«
24.10.2012

Ist Carsharing bald Teil einer Mietwohnung?

Was hat das Carsharing mit der Immobilienbranche zu tun? Auf den ersten Blick nichts. Auf den zweiten Blick jedoch eine ganze Menge. Zumindest theoretisch.

Der Gedanke dahinter ist simpel und nachvollziehbar. Wer eine Wohnung mietet, könnte doch gleichzeitig auch ein Carsharing -Auto und einen Stellplatz benötigen. Warum also nicht beide Angebote bündeln?

In Münster hat die städtische Wohn und Stadtbau bereits den ersten Schritt unternommen und kooperiert mit dem Carsharing -Anbieter Stadtteilauto. So wurde beim Umbau der Lincoln-Kaserne direkt ein Carsharing -Parkplatz integriert. Zudem erhielten die Mieter besondere Konditionen für die Nutzung des Autos.

Entsprechendes berichtet die Autobild und kommt in diesem Zusammenhang auch noch auf andere Anbieter zu sprechen. Im beschaulichen Hamburger Stadtteil Lokstedt beispielsweise, werden einer Neubausiedlung mit 600 Einheiten zwei Carsharing -Autos des Anbieters Cambio “spendiert”. Bei einem der beiden Modelle handelt es sich sogar um ein Elektroauto.

Wird Carsharing bald auch Bestandteil der Wohungsvermietung? Erste Ideen existieren und in Münster und Hamburg wurden sogar schon Wohnungen mit speziellen Carsharing -Konditionen vermietet.

Wird Carsharing bald auch Bestandteil der Wohungsvermietung? Erste Ideen existieren und in Münster und Hamburg wurden sogar schon Wohnungen mit speziellen Carsharing -Konditionen vermietet.

Im Artikel wird dann jedoch ein etwas zu weit führender Vergleich angestellt. Carsten Redlich (53) von cambio führt die Vermietung von Wohnungen mit Kabelfernsehen vor zehn Jahren an und denkt daran, dass Carsharing eine ähnliche Rolle spielen kann.

Optimistisch ist es ja, doch glaube ich nicht, dass Carsharing eine auch nur annähernd vergleichbare Verbreitung finden wird ….

Foto: Michael Sander, Wikipedia

Schlagwörter: , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *