»
«
28.08.2012

Carsharing in Essen wird ausgebaut

Carsharing in Essen beschränkte sich bislang auf die Anbieter des übrigen Ruhrgebiets. Nun möchte die 580.000 Einwohner-Stadt jedoch selbst aktiv werden und das Düsseldorfer Modell adaptieren.

In der “Neuen Ruhr-Zeitung” wird über diesbezügliche Vorplanungen berichtet. Ein Konzept für das Carsharing ist bereits gefunden und auch die Evag (Essener Verkehrs AG) soll einen Anteil erhalten.

Ein großer Pluspunkt dürfte in der großzügigen Vergabe von Parkplätzen bestehen. Der künftige Anbieter darf hier sämtliche städtische Parkflächen nutzen, was vor allem den nicht-ortsgebundenen Carsharing -Unternehmen entgegen kommen dürfte. Entsprechend nimmt es nicht wunder, dass derzeit immer wieder DriveNow und Car2Go als mögliche Carsharing -Partner in Essen genannt werden.

Damit eine runde Lösung für die urbane Mobilität entsteht, soll auch die Evag Teil der Carsharing -Lösung werden. Hier besteht bereits eine Kooperation mit “Stadtmobil”, die sich vermutlich auch auf andere Partner ausweiten ließe.

Zu Beginn sollen in Essen ebensoviele Fahrzeuge ins Rennen geschickt werden, wie in der Landeshauptstadt. Derzeit arbeiten sowohl Car2Go und DriveNow mit 200 Kleinwagen. Die bisherigen Anbieter für Carsharing in Essen bringen es gerade einmal auf 50 Fahrzeuge.

Seitens der potenziellen Kooperationspartner gibt man sich derzeit noch bedeckt. Wer hier letztlich das Rennen macht und ob vielleicht sogar mehrere Carsharing -Unternehmen nach Essen kommen, steht also in den Sternen. Es wäre jedoch erstaunlich, wenn die zweitgrößte Stadt des Ruhrgebiets hier außen vor bliebe.

Schlagwörter: , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *