»
«
24.08.2012

Hiriko Fold: neues Elektroauto für Carsharing

Ein Auto zum Zusammenfalten – das klingt wie Science Fiction, ist aber Realität. Die Rede ist vom Hiriko Fold, einem innovativen Elektroauto, das 2013 auf den Markt kommt.

Der Name “Fold” ist Programm, denn je nach Größe einer Parklücke, lässt sich das umweltfreundliche Mobil auf eine Länge von gerade einmal 1,50 Meter bringen. Das ist nicht nur niedlich, sondern auch ungemein praktisch.

Die Entwicklung des Hiriko Fold übernahm unter anderem das Massachusetts Institute of Technology (MIT), der Bau wird von einem spanischen Konsortium namens Denokinn übernommen.

Die Größe allein ist noch nicht einmal das Alleinstellungsmerkmal des Fold. Hinzu kommt, dass die vier Räder einzeln angetrieben werden. Auf diese Weise lässt sich das Auto auch seitlich einparken. Die Crash-Tests wurden bereits erfolgreich absolviert und auch die Reichweite von ca. 100 Kilometern kann sich sehen lassen.

Kleines Elektroauto für das Carsharing. Der innovative Hiriko Fold wird 2013 auf den Markt kommen.

Kleines Elektroauto für das Carsharing. Der innovative Hiriko Fold wird 2013 auf den Markt kommen.

Etwas abschreckend erscheinen mir derzeit noch die Preise für den kleinen Flitzer. 12.500 Euro müssen es schon sein. Alternativen zum Fold sind das Cabriolet Alai und der Transporter Laga, die ebenfalls so gut wie keinen Platz in Anspruch nehmen.

Eine Alternative für das Carsharing entsteht auf jeden Fall. Zwar muss der Fold erst noch seine Praxistauglichkeit beweisen. Danach wird das Minimobil vor allem in den belebten Innenstädten seine Trümpfe ausspielen. Eine Parklücke von 1,50 Meter findet sich nahezu immer und so ist es nur eine Frage der Zeit, bis erste Tests im Carsharing stattfinden werden. Car2Go und der Smart sollten gewarnt sein.

Schlagwörter: , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *