»
«
18.07.2012

Kooperation zwischen Avis und Mobility Carsharing

“Es gibt nichts Gutes, außer man tut es” – so formulierte es einst Erich Kästner. Der Autovermieter Avis und Mobility Carsharing scheinen sich an diesen Satz zu halten und engagieren sich verstärkt für den Umweltschutz.

Im Vordergrund steht dabei die Reduzierung von CO2, das seit nunmehr 15 Jahren exakt gemessen wird. Nicht nur, dass Avis und Mobility Carsharing intern für Einsparungen sorgen – es wird zudem kompensiert.

Im Vordergrund steht dabei der Schweizer Markt, auf dem sämtliche Mobility-Kilometer seit 2006 durch effiziente Maßnahmen für den Umweltschutz ausgeglichen werden. Dabei wird ein Projekt in China unterstützt, bei bei dem freigesetztes Methan nicht in die Atmosphäre gelangt, sondern als Energie und Wärme zu den dortigen Haushalten und Industriebetrieben fließt.

Ein Fall von Greenwashing? Ich finde nicht. Gewiss ließe sich durch den verstärkten Einsatz von Elektroautos im Carsharing noch mehr CO2 einsparen. Doch steckt die Branche noch in den Kinderschuhen und gelangt erst allmählich zu flächendeckender Akzeptanz.

Engagiert für mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz: Avis und Mobility Carsharing arbeiten eng zusammen.

Engagiert für mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz: Avis und Mobility Carsharing arbeiten eng zusammen.

Durch die CO2-Kompensation werden zumindest die entstehenden Emissionen ausgeglichen, sodass das Mobility Carsharing noch ein wenig umweltfreundlicher wird. Von Klimaneutralität möchte ich in diesem Zusammenhang lieber nicht sprechen, denn hierfür bedarf es dann doch etwas größerer Anstrengungen ….

Foto: Pressemitteilung

Schlagwörter: , , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *