»
«
14.06.2012

Einheitliches Straßenschild für Carsharing gefordert

In den meisten deutschen Innenstädten ist das Carsharing mittlerweile fest verankert. Damit die neuen Angebote auch optisch erkennbar sind, fordern Verkehrsexperten der CDU die Einführung eines einheitlichen Straßenschildes für die Carsharing -Parkplätze.

Konkret stammt diese Idee von den beiden Abgeordneten Dirk Fischer und Gero Storjohann. Beide vertreten die Auffasssung, dass Carsharing die Parksituation in den Innenstädten massiv verbessert und setzen sich entsprechend für Erleichterungen ein.

Die Forderung wurde von der CDU/CSU-Fraktion im deutschen Bundestag übernommen und soll zudem schnell in Kraft gesetzt werden. Entsprechend ist bereits von einer zeitnahen Prüfung und einer rechtssicheren Definition von Carsharing – Fahrzeugen die Rede. Allein dieser Schritt könnte zu interessanten Ergebnissen führen, denn schließlich existieren eine Reihe unterschiedlicher Modelle im Carsharing.

Zu erwarten ist, dass sowohl die stationsgebundenen Anbieter als auch Services wie Car2Go oder DriveNow in den Genuss eines Carsharing -Privilegs kommen. Wie es jedoch mit privaten Autos aussieht, die über Plattformen wie Autonetzer etc. angeboten werden, wird sich noch zeigen.

Folgt bald die Einführung eines bundeseinheitlichen Schildes für Carsharing -Parkplätze?

Folgt bald die Einführung eines bundeseinheitlichen Schildes für Carsharing -Parkplätze?

Ebenfalls spannend wird die Frage, ob es zu einem Gesetzesentwurf kommt und ob sich dieser durchsetzt. Zumindest von Seiten der Opposition dürfte ein Ausbau des Carsharings grünes Licht erhalten. Dass die FDP positiv zu diesem Thema steht, wurde bereits 2005 gegenüber dem Bundesverband Carsharing deutlich gemacht.

Insofern können wir uns bald auf ein neues Straßenschild freuen.

Schlagwörter: , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *