»
«
02.06.2012

Köln und Düsseldorf: Bikesharing im ÖPNV

Die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) denken derzeit über den Einsatz von Bikesharing nach. In Düsseldorf ist die dortige Rheinbahn AG bereits einen Schritt weiter und bietet das kombinierte Ticket “Mobil in Düsseldorf”.

Wie der Kölner Stadt-Anzeiger verlautet, könnten die Kölner vom rheinischen Nachbarn lernen und denken derzeit über das passende Bikesharing -Modell nach. Angedacht ist eine Platzierung der Rent-a-Bike -Stationen an verschiedenen Endhaltestellen.

Noch ist allerdings unklar, ob die KVB selbst für die Fahrräder sorgen möchte oder dies einem externen Kooperationspartner überlässt. Eine Entscheidung hierüber soll bis zur zweiten Jahreshälfte fallen.

Festzuhalten ist in diesem Zusammenhang, dass bereits jetzt Werbekampagnen die Kombination aus Fahrrad, Carsharing und Öffentlichem Nahverkehr anpreisen. So arbeitet die KVB mit dem Verkehrsverbund Rhein-Sieg zusammen und räumt Sonderkonditionen für die Carsharing -Partner Cambio und Flinkster ein.

Kombiniert: Die Düsseldorfer Rheinbahn AG bietet das "Mobil in Düsseldorf"-Ticket und kombiniert Carsharing, Bikesharing und den öffentlichen Nahverkehr.

Kombiniert: Die Düsseldorfer Rheinbahn AG bietet das "Mobil in Düsseldorf"-Ticket und kombiniert Carsharing, Bikesharing und den öffentlichen Nahverkehr.

Und in Düsseldorf? Dort arbeitet die Rheinbahn AG mit dem Carsharing -Anbieter Car2Go sowie mit dem Bikesharing -Unternehmen nextbike zusammen. Wer ein “Mobil in Düsseldorf”-Ticket besitzt, fährt für 74,90 Euro im Monat kostenlos Bus und Bahn, darf täglich vier Stunden am Bikesharing teilnehmen und wird obendrein mit 90 Minuten freiem Carsharing bei Car2Go belohnt. Eine begrüßenswerte Initiative und ein gutes Beispiel für die gelungene Integration verschiedener Formen von Mobilität.

Schlagwörter: , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *