»
«
07.04.2012

DriveNow: Carsharing im Stundenpaket

Sieht so ein attraktives Angebot aus? Diese Frage müssen Interessenten selbst beantworten. Fest steht, dass sich der Carsharing -Anbieter DriveNow fortan auch an Langstreckenfahrer richtet.

Konkret geht es um die Einführung von Stundenpakete, bei denen der gewohnte 29 Cent-Modus außer Kraft gesetzt wird. Gegenüber einer “normalen” Anmietung sind die Preisvorteile enorm und liegen bei mehr als 50 Prozent.

Wer sich beispielsweise für das 3-Stunden-Paket entscheidet, der zahlt einen Pauschalpreis von 24,99 Euro. Zudem sind 60 Kilometer inklusive und erst weitere Kilometer und Minuten schlagen wieder mit 29 Cent zu Buche. Die bisherige Alternative bestand darin, das Carsharing zu einem Maximalpreis von 17,40 Euro (bzw. 14,90 Euro) pro Stunde zu mieten. Entsprechend würden drei Stunden bis zu 52,20 Euro kosten. Wenn ich es jedoch richtig verstehe, besteht bei der bisherigen Variante auch keine Kilometerbegrenzung. Ebenfalls möglich ist die Buchung eines 6-Stunden-Pakets, das mit 44,99 Euro zu Buche schlägt. Hier sind sogar 120 Kilometer im Preis inbegriffen.

Eine Vorausbuchung ist bei DriveNow derzeit nicht möglich. So müssen Kunden vor Ort und bei Bedienung des Bordsystems entscheiden, zu welchem Tarif sie losfahren möchten, was die Flexibilität erhöht.

Eine weitere Neuerung ist die Reduzierung der Selbstbeteiligung bei der Vollkasko auf nur noch 350 Euro gegenüber den bisherigen 750 Euro. Für die Zusatzversicherung muss bei den Stundenpaketen lediglich ein Euro zugerechnet werden, was sich gewiss lohnt.

Schlagwörter: , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *