»
«
05.04.2012

Konrad: Bikesharing startet in Kassel

Gestatten, Konrad. Unter diesem sprechenden Namen ist in Kassel ein neuer Bikesharing -Dienst gestartet. Wobei: so ganz neu ist der Fahrradverleih doch nicht.

Laut FR-Online wurde der erste Anlauf von jeder Menge Pech begleitet. Nun soll “Konrad” als städtisches Projekt endlich Fahrt aufnehmen und rechtzeitig zur Documenta, also ab dem 9. Juni 2012 verfügbar sein.

Aktuell befindet sich das System noch in der Testphase und vor allem städtische Mitarbeiter sind damit beschäftigt, ihre Erfahrungen und eventuelle Kinderkrankheiten zu dokumentieren. Konrad erweist sich jedoch schon jetzt als innovativ und die grün-weißen Räder könnten bald das Stadtbild prägen.

In den Fahrrädern sind Funkchips integriert, die via Handymodul mit den Entleihstationen Kontakt aufnehmen. In Kassel befinden sich 50 Rent-a-Bike -Stationen, an denen die Drahtesel abgestellt und entliehen werden können. Dadurch, dass jedes Fahrrad eine eigene Telefonnummer hat, kann ein Kunde gezielt anrufen und das Schloss öffnet sich. Eine halbe Stunde radeln kostet 0,50 Euro und die Abrechnung erfolgt selbstverständlich bargeldlos via Kreditkarte oder Lastschrift.

Konrad ist da! Das neue Bikesharing -System könnte die Mobilität in Kassel verändern.

Konrad ist da! Das neue Bikesharing -System könnte die Mobilität in Kassel verändern.

Was in der Theorie überzeugt, ist in der Praxis noch anfällig. So hatte die Stadt Kassel zunächst Probleme mit der Stromversorgung und auch das Abrechnungssystem lief nicht einwandfrei. Hinzu kommt, dass das System noch nicht erprobt ist und die BürgerInnen daher erst einmal dazulernen müssen.

Dennoch ist das Potenzial für Bikesharing enorm und auch Konrad wird seinen Weg machen …

Schlagwörter: , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *