»
«

ABC Fahrradreparatur: Wenn’s Rad nicht Rund läuft

Laufrad 3 – Zentrieren

Da die Speichen für die Stabilität des Laufrades sorgen, müssen sie stets in der richtigen Spannung gehalten werden. Und diese muss gleichmäßig sein, damit es rund läuft. Zudem verfügt ein zentriertes Rad über ein ruhigeres Kurvenverhalten, weniger Rollwiderstand und damit Verschleiß sowie ein besseres Bremsverhalten.

Eine Unwucht der Felge lässt sich am einfachsten auf dem Zentrierständer ausmerzen. Da dieser nicht billig ist, kann man den Abstand der Felgenseite zu den Bremsschuhen aber auch mit Knetegummi, Post-Its, Kreide und dergleichen Materialien kennzeichnen.

Indem man die Speichen beim Zentrieren hinein- oder hinausdreht, wird ihre Länge verändert, was sich auf das Rundlaufen der Felge auswirkt. Mit Hilfe eines Speichenschlüssels, er wird auch Nippel- oder Speichenspanner, Nippeldreher und Zentrierschlüssel genannt, geschieht dies über die Nippelschrauben der Speichen, die an der Felge sitzen.

Die Nippelschrauben besitzen ein Rechtsgewinde, dreht man also im Uhrzeigersinn, vergrößert sich die Spannung. Prüfen Sie die Spannung der einzelnen Speichen. Diese sollte in etwa überall gleich sein. Zuviel Spannung verzieht die Felge und kann Speichenbruch provozieren.

 

Seitenschlag

  • Um eine Acht wegzuzentrieren, ziehen Sie alle Speichen, deren Anker sich auf der gegenüberliegenden Nabenseite befinden, mit Maß an.
  • Kontrollieren Sie währenddessen das Laufrad immer wieder im Zentrierständer, bis das Laufrad wieder rund läuft.

 

Höhenschlag

  • Wenn die Felge seitlich betrachtet zur Nabe hin oder von ihr weg Ausschläge verzeichnet, werden alle Speichen im betreffenden Bereich langsam und ganz vorsichtig, immer stückweise gespannt.
  • Kontrollieren Sie währenddessen das Laufrad immer wieder im Zentrierständer, bis das Laufrad wieder rund läuft.

 

Schlagwörter: , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *