»
«

Die grünen Awards Deutschlands

Grüne Awards für nachhaltige Ideen

Der umweltbewusste Lifestyle hat sich zu einem großen Bestandteil der heutigen Kultur entwickelt. Die nachhaltig bewussten Verbraucher und die Knappheit der Ressourcen motivieren Unternehmen dazu, nach den Prinzipien der „Green Economy“ zu handeln. Das wirkt sich nicht nur positiv auf das Image der Firma aus, sondern ist auch notwendig, um wirtschaftlich erfolgreich zu bleiben.

Jährlich werden Innovationen in den Bereichen Umwelt und Nachhaltigkeit bei vielen Preisverleihungen ausgezeichnet. Für Unternehmen sind solche Preisverleihungen besonders attraktiv, da sie als gute PR-Instrumente genutzt werden können. Aus diesem Grund initiieren immer mehr Unternehmen „grüne“ Wettbewerbe. Die Förderung der umweltschonenden Innovationen steht im Vordergrund, aber auch die direkte Ansprache der Zielgruppe und die Werbung für die eigene Marke sind für die Unternehmen wichtig. Nachhaltige Mobilitätskonzepte sind ebenfalls bei diesen Wettbewerben vertreten.  mobilaro wirft deshalb einen Blick auf die „grünen“ Awards in Deutschland.

 

ÖkoGlobe 

Der „ÖkoGlobe“ wurde 2007 durch den Umweltkünstler HA Schult initiiert und ist der erste internationale Umweltpreis für die Automobilindustrie und ihre Zulieferer. Diese Preisverleihung ist ein Projekt der DEVK Versicherungen, dem TÜV Rheinland sowie des ÖkoGlobe-Instituts der Universität Duisburg-Essen.

Jury und Kriterien

Die Jury besteht aus sechs unabhängigen Mitgliedern und die Entscheidung über die Gewinner basiert auf einem Punktevergabesystem. Das zentrale Bewertungskriterium ist die Nachhaltigkeit, gefolgt von der umweltgerechten Innovation, dem ökologischen Denkanstoß und der Realisierbarkeit bzw. den Umsetzungschancen.

Kategorien

Die Anzahl und Art der Kategorien ändert sich jährlich. 2012 gab es vier Blöcke mit insgesamt zehn Kategorien. Die Blöcke waren aufgeteilt in: Fahrzeug & Wertschöpfung, Energie & Antrieb, Mobilitätsvernetzung & Infrastruktur und Start-Ups.

Gewinner 2012

Die Trendthemen des ÖkoGlobes ‘12 waren Elektromobilität und Hybridfahrzeuge. Vor allem die Autohersteller haben in dem Jahr viele Awards abgeräumt. Zu den Preisträgern zählten unter anderem die BMW Group und die Sixt GmbH & Co. mit dem Carsharing-Modell DriveNow, die in der Kategorie „Mobilitätsmodelle“ (Block: Mobilitätsvernetzung & Infrastruktur) gewannen.

 

Altran Innovation Award 

Der „Altran Innovation Award“ wird jährlich von der Stiftung „Altran Foundation for Innovation“ auf internationaler Ebene verliehen. Jedes Jahr ändern sich die Themen. 2012 wurde der Preis erstmalig national vergeben und das Thema lautete „Sustainovation – der Schlüssel zu einer immer besseren Eco-Effizienz“. In Kooperation mit der Wirtschaftswoche wurden nachhaltige Ideen gesucht, die wirtschaftlichen Erfolg und Verbesserungen in der Ökoeffizienz verbinden.

Jury und Kriterien

Ähnlich wie bei den meisten grünen Awards hat die Jury hier Innovation, finanzielle und technische Machbarkeit und Potential bewertet. Darüber hinaus mussten die Bewerber zeigen, wie sie die technologische Unterstützung von Altran nutzen möchten.

Gewinner 2012

Normalerweise wählt die Jury, zusammengesetzt aus Professoren und Journalisten, nur einen Hauptgewinner, doch 2012 gab es sogar einen zweiten Preis.

Der Altran Innovation Award ‘12 wurde an Volkswagen Pkw für das Programm „Think Blue. Factory“ verliehen. Mit „Think Blue. Factory“ sollen die Produktionen umweltfreundlicher gestaltet werden, so dass bis 2018 der Energie- und Wasserverbrauch, Abfallaufkommen, Lösemittel- und CO2-Emissionen um 25% sinken sollen. Altrans Deutschland-Chef Rüdiger Fox entschied sich spontan dafür, noch einen zweiten Preis an die Evonik Industries AG zu verleihen. Das Unternehmen der Spezialchemie hat einen Membranfilter entwickelt, mit dessen Hilfe Biogas auf mechanischem Weg für die Direkteinspeisung in das Gasnetz aufbereitet werden kann. Die Altran Stiftung unterstützt den Hauptgewinner sechs Monate lang bei der Umsetzung der Idee, den zweiten Gewinner drei Monate.

In diesem Jahr ist die Altran Stiftung der Platinsponsor der GreenTec Awards.

 

GreenTec Awards 

Fünf Jahre lang wurde der „Clean Tech Media Award“ verliehen. In diesem Jahr wird die Preisverleihung unter dem Namen „GreenTec Awards“ von ProSieben und der WirtschaftsWoche Green präsentiert.

Kriterien und Kategorien

Es zählen nicht nur Ideen für umweltschonendes Wirtschaften, sondern auch die technologische Innovation sowie deren Umsetzung. Wenn man jedoch die Kategorien und die Jury näher betrachtet, spielen auch andere Elemente eine große Rolle: Entertainment und ProSieben. So gibt es zum Beispiel den „Green Music Award“ für Musiker, die sich im Umweltschutz engagieren und den „Galileo Wissenspreis“ für umweltschonende Erfindungen und Initiativen. Auch findet man den Galileo Moderator Aimann Abdallah selbst in der Jury. Die weiteren Kategorien der GreenTec Awards sind: Bauen & Wohnen, Energie, Galileo Wissenspreis, Kommunikation, Luftfahrt, Mobilität, Produktion und Recycling. Jede einzelne Kategorie hat bestimmte Kriterien. Die Kriterien für die Kategorie „Mobilität“ zum Beispiel sind: Beitrag zur Umweltschonung, Potential, bisher erreichte Ergebnisse der Idee, Innovationsgrad und Umweltfreundlichkeit im Bereich Mobilität.

Jury und Online-Voting

Anders als bei den meisten „grünen“ Awards, zählt neben der Jury auch die Wahl der Öffentlichkeit. Die Jury besteht hauptsächlich aus Experten der Medien- und Energielandschaft. Die Jury nominiert pro Kategorie zwei Projekte und über ein öffentliches Online-Voting wird der dritte Nominierte gewählt. Aus den drei Nominierten jeder Kategorie bestimmt die Jury anschließend einen Preisträger. Bis zum 10. Mai 2013 kann man noch den dritten Nominierten auf der Website der GreenTec Awards wählen. Die Preisverleihung findet am 31. August 2013 in Berlin statt.

Gewinner 2012

Im letzten Jahr wurde das StartUp Smart Hydro Power mit dem Jury-Hauptpreis in der Kategorie „Energie“ ausgezeichnet. Das Feldafinger Unternehmen entwickelt und vermarktet Wasserkraftwerke, die nur die kinetische Energie des Wassers nutzen. 2010 gewann car2go in der Kategorie „Mobilität“.

Bewerber 2013

Das Carsharing-Projekt „MULTICITY Carsharing“ von Citroën sowie die Mobilitäts-App „flinc“ haben sich für die Kategorie „Mobilität“ dieses Jahr beworben.

 

Energy Awards 

Bei den Energy Awards werden Ideen aus der deutschen Energielandschaft gefördert. Der Preis wurde vom Handelsblatt und dem Technologiekonzern GE initiiert. Ziel ist es, Experten aus verschiedenen Bereichen zusammenzuführen, um Fragen und Herausforderungen auszutauschen.

Jury

Die Vielfalt der Personen findet man in der Jury auch wieder: Experten aus Energiewirtschaft, Medien und vor allem Politiker. Dieses Jahr finden die Energy Awards zum ersten Mal im November in Berlin statt.

Kategorien

Die Kategorien sind Energie Start-Up des Jahres, Gewerbliche Anlage des Jahres, Energiehaus des Jahres, Fortbewegungsmittel des Jahres. Zusätzlich gibt es den Sonderpreis „Energizer des Jahres“.

Kriterien

Es gibt verschiedene Kriterien für jede Kategorie. Beim „Fortbewegungsmittel des Jahres“ zählen zum Beispiel Innovationscharakter, Markt-/Massenpotential, Effizienz und Umweltfreundlichkeit, bisherige Entwicklungen und wachstumsorientierte Geschäftsstrategie.

Bis zum 06. Mai 2013 kann man sich noch bewerben.

 

Ecosummit Award 

Dieser jährliche und internationale Preis wurde von der Mobile Economy GmbH ins Leben gerufen und richtet sich hauptsächlich an Start-Ups mit „grünen Innovationen“. Mobile Economy ist ein Beratungsunternehmen für Innovation in den Bereichen Internet und Cleantech (auf deutsch: saubere Technologien).

Jury und Kriterien

Auch hier sind die Innovation, das Potential und der Beitrag zum Umweltschutz ausschlaggebend. Die drei Gewinner werden von der Jury gewählt und über ein zusätzliches Facebook-Voting erhalten die StartUps weitere kleine Preise. Die Jury besteht aus Investoren, Unternehmen, Dienstleister und Journalisten. Der Preis für den Jury-Hauptgewinner setzt sich dieses Jahr aus  einem  Preisgeld und zwei Tickets für die Ecosummit Konferenz zusammen. Der Facebook-Hauptgewinner erhält zwei Tickets zur Ecosummit Konferenz und die Chance, der Jury die Idee in einem fünfminütigen Pitch vorzustellen.

Gewinner 2012

2012 scheint ein erfolgreiches Jahr für Smart Hydro Power gewesen zu sein. Denn auch beim Ecosummit Award konnte das Unternehmen überzeugen und erhielt den Jury-Hauptpreis. Die Online-Mitfahrzentrale BlaBlaCar (Frankreich) wurde mit dem Facebook-Hauptpreis ausgezeichnet.

Bewerber 2013

Dieses Jahr sind carzapp (P2P-Carsharing Internetplattform) und flinc (Mobilitäts-App) nominiert.

Bis zum 20. Mai 2013 kann man sich noch anmelden. Die Award-Zeremonie findet auf der Ecosummit Konferenz vom 04.- 05. Juni 2013 in Berlin statt.

Fotos: TÜV Rheinland, altran.de, greentec-awards.com, Ambo Media GmbH, ecosummit.net

Schlagwörter: , , , , , , , , ,







1 Kommentar »

  1. 12. Juni 2013 11:04 Faina Faruz

    Unter den grünen Awards für nachhaltige Ideen heben Sie die GreenTec Awards besonders hervor. Meiner Meinung nach zu recht, weil es im Unterschied zu den meisten „grünen“ Awards auch die Wahl durch die Öffentlichkeit zulassen wollte. Die Jury nominiert pro Kategorie zwei Projekte und über ein öffentliches Online-Voting wird der dritte Nominierte gewählt. Aus den drei Nominierten jeder Kategorie bestimmt die Jury anschließend einen Preisträger, wie sie völlig korrekt die in den FAQ festlegten Regeln wiedergeben.

    Beim Onlinevoting erhielt das Projekt Dual Fluid Reaktor (DFR) in seiner Kategorie die weitaus meisten Stimmen (20%), wurde aber dennoch nicht nominiert. Dies ist nicht nur eine grobe Regelverletzung, sondern auch eine extreme Missachtung des Willens der Votingteilnehmer.
    Der Flut von Nachfragen auf Facebook glaubt Greentec Awards zurzeit offenbar nur noch dadurch begegnen zu können, dass es Dutzende von Kommentaren gestrichen hat, die ihre Vorgehensweise in Zweifel zogen.
    Ich möchte Sie lediglich darauf aufmerksam machen, dass GreenTec in weiten Kreisen seine Glaubwürdigkeit in Bezug auf das Votingangebot vermutlich nachhaltig eingebüßt hat.

    Wenn gewünscht, sende ich Ihnen gerne entsprechende links zum Stand der Diskussion.

    Mit freundlichen Grüßen
    Faina Faruz

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *