»
«

Mobilität im Rhein-Main-Gebiet

„Spielplätze statt Parkplätze“ – book n drive – Ein Interview mit der Geschäftsführung

Der Carsharing-Anbieter book-n-drive ist Rhein-Main-Gebiet aktiv. Im Interview mit Mobilaro erklärt Geschäftsführer Udo Mielke die Unternehmensphilosophie und spricht über die Vorteile und die Zukunft der geteilten Fahrzeugnutzung.

Welche Beweggründe führten zur Gründung des Unternehmens? Wie kam es zu dieser Idee?

book-n-drive: book-n-drive wurde gegründet, weil klar wurde, dass immer mehr Autos und weniger Platz in den Städten ein Weg in eine Sackgasse sind. Wir teilen ständig wertvolle Ressourcen, warum nicht auch das Auto? Als book n drive startete, war das allerdings weniger selbstverständlich als heute. Unser Motto „Spielplätze statt Parkplätze“ jedoch ist zeitlos.

Wie beschreiben Sie Ihre Unternehmensphilosophie, welche Grundüberzeugung treibt Sie an?

book-n-drive: book-n-drive-Carsharing bietet eine vollwertige und günstige Alternative zum eigenen Auto an. Wer nicht täglich mit dem Auto zur Arbeit pendeln muss, soll mit book-n-drive nicht nur billiger, sondern auch flexibler fahren. Es stehen Autos für jeden Zweck vom Kleinstwagen bis zum Transporter bereit.

Wie schätzen Sie Ihren Beitrag zu Umweltschutz und Nachhaltigkeit ein?

book-n-drive: book-n-drive entlastet nachhaltig die Umwelt, indem wir unsere Kunden bei einem sinnvollen und sparsamen Einsatz des Autos unterstützen. Ein book-n-drive-Auto ersetzt bis zu acht herkömmlich genutzte Fahrzeuge und spart entsprechend Ressourcen. Das Thema Elektromobilität beobachten wir sehr genau und testen auch mit einigen eigenen Fahrzeugen Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit.

Warum ist Carsharing Ihrer Meinung nach nicht nur ein temporäres Phänomen, sondern hat Zukunft?

book-n-drive: Weil wir eine seit zwölf Jahren kontinuierlich steigende Nachfrage feststellen und inzwischen selbst die Autohersteller den Trend zum geteilten Auto anerkannt haben.

Worin unterscheiden Sie sich von anderen Anbietern?

book-n-drive: book-n-drive-Carsharing ist ein vollwertiger Ersatz zum eigenen Auto. Wohnortnähe, feste Parkplätze und eine Reihe eigener Entwicklungen wie die book-n-drive-App mit dem Hin & Weg 2.0 Angebot mit Open End Fahrten bis zu 24 Stunden und Ein-Klick-Reservierung sind einige der Ideen, mit denen wir das Carsharing-Leben leichter machen.

Flottenfahrzeug

Fahren mit book-n-drive

Wieviele Fahrzeuge hat Ihre Flotte und wonach wählen Sie die Fahrzeugmodelle aus?

book-n-drive: Aktuell bietet book-n-drive 300 Fahrzeuge vom Kleinstwagen, Kleinwagen, Kombi bis zum 9-Sitzer Bus und Transporter an. Unsere Flotte ist vielseitig, flexibel und günstig mit möglichst geringem Schadstoffausstoß. Gemäß unserem Motto einer vollwertigen und günstigen Alternative für das eigene Auto.

Wo kann man Ihren Service nutzen? Ist ein bundesweites Angebot geplant?

book-n-drive: Das bundesweite Angebot existiert bereits. Das Rhein-Main-Gebiet ist unser Kernmarkt. Hier werden unsere Fahrzeuge auch im Flinkster-Netz der Deutschen Bahn angeboten. Im Flinkster-Netz fahren book-n-drive Kunden in ganz Deutschland mehrere tausend Fahrzeuge der jeweiligen Kooperationspartner. Die Preise unseres Tarifs Basic gelten deutschlandweit.

Müssen Ihre Fahrzeuge an Stationen abgeholt/zurückgebracht werden? Und wenn ja, was spricht gegen das „stationslose“ Modell?

book-n-drive: Wir bieten Autos auf festen Stellplätzen an, die spontan und beliebig im Voraus reserviert werden können. Carsharing soll genau so verlässlich sein wie ein eigenes Auto, da bin ich auch froh, einen reservierten Parkplatz zu haben. Speziell dort, wo der Parkdruck sehr hoch ist, sind unsere reservierten Stellplätze ein Riesenvorteil. Es spricht nichts dagegen, ein stationsloses Modell als Ergänzung mit einem Stations-Modell kombiniert anzubieten. Nur stationslose Autos wären uns zu wenig.

Schlagwörter: , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *