»
«

4 Räder und ein Dach

Das Auto – belächelt, geliebt, gehasst!

Das Auto – schöne neue Welt! So dachte niemand vor über 100 Jahren. Und auch heute denkt kaum jemand so. Es stinkt, ist laut und in den Augen vieler leute einfach nur ein Klotz aus Stahl.

Nachdem der Mensch die erste Abneigung überwunden hatte, lernte er das Auto zu lieben. Mobilität fast ohne Grenzen. Der Wagen wurde zum Statussymbol und selbst als Sportgerät übt das Auto Fazination auf Millionen aus.

Zu Beginn des dritten Jahrtausends verändert sich die Sichtweise auf “des Deutschen liebstes Kind” wieder. Stau, hohe Spritpreise und Lärm lassen sich nicht mehr einfach ignorieren. Wohin die Reise geht? Teilen wir die Autos jetzt oder fahren wir nur noch Fahrrad? Wir werden sehen…









1 Kommentar »

  1. 4. August 2012 19:47 Saurabh

    Das ist ja der Vorteil eines Elektrofahrrads: Otto Normalverbraucher kf6nnte sich den Berufsverkehr sparen und etanpsnnt mir einem S-Pedelec die 25km fahren. Mit einem 30er Schnitt ist er vll. sogar schneller da, tut was ffcr die Umwelt und ffcr seine Fitness.Mit den netten Stopps auf dem Weg ist das eine echte Freude. So spart er jeden Tag gut 5€ Spritkosten (von den anderen Kosten des Pkw mal abgesehen)

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *